Suche
  • gloorandrea

Das Gedankenkarussell beim Meditieren

Kennst du das? Du sitzt in der Meditation und dein Kopf sagt dir nur "Herzlich Willkommen in deinem Gedankenkarussell". Nun wäre es ganz falsch, wenn du dich verrückt machst und irgendwann sogar mit dem Meditieren aufhörst. Gerne gebe ich dir ein paar Tipps an die Hand, das Karussell anzuhalten bevor die nächste Fahrt los geht. :-)


Am besten, du meditierst am Morgen gleich nach dem Aufwachen. Ohne dass du die Augen öffnest, findest du am einfachste in einen Status der Entspannung, da du noch gar nicht richtig wach bist. Sollte das Karussell trotzdem losgehen, dann versuch folgendes:


- achte dich, wie du atmest - konzentriere dich auf jedes ein- und ausatmen inkl. den Pausen dazwischen

- einen Schritt weiter kannst du dich auf deinen ganzen Körper konzentrieren und diesen von oben bis unten durchscannen und schauen, wie du dich fühlst, wo es vielleicht zwickt oder was sich ganz leicht anfühlt

- am einfachsten ist es anfangs mit geleiteten Meditationen zu starten, so kannst du den Anleitungen folgen und dich auf diese konzentrieren


Falls jedoch alles nicht funktioniert - gib dich den Gedanken hin - aber achtsam. Sortiere alle Gedanken nach wichtig bis unwichtig und befass dich mit den wichtigen Gedanken. Denk alles durch und am Ende findest du vielleicht 5 Minuten, ohne dich mit diesen Dingen zu beschäftigen und einfach nur zu atmen.


Ich wünsche dir, dass du für dich einen guten Weg findest.

Viel Spass - Om & Namaste

Deine Andrea

#Meditation #Leitfaden #Ruhe #Mittefinden #Gedankenkarussell

8 Ansichten

©2019 by Andrea Gloor